Schon doof. Zumindest ein bisschen.

Ich sitz grad in meinem Zimmer und schau in den Regen und weiß nicht ob ich eher total traurig, nur ein bisschen traurig oder trotz Traurigkeit irgendwo sehr fröhlich sein soll. Naja, vielleicht von allem etwas. Heut mittag ist Lukas wieder heimgefahren, nach vier wunderschönen Tagen. Die natürlich viel zu kurz waren, vor allem in Relation zu so einigen Monaten. Verdammt. Ich dachte doch mal "sowas" bleibt mir hier "erspart" - so kann man sich irren... Kann ma sich nicht aussuchen  Na und über eigenwillige Zeitpunkte hatte ichs ja auch scho das eine oder andere Mal während der letzten Wochen... Und eigentlich will ich ja gar nicht rumjammern, dafür wars einfach zu schön und dafür bin ich natürlich auch viel zu gern noch vier Monate hier in Frankreich! Am Donnerstag gehts ja zu Rike nach Island - auf jeden Fall ist das jetzt wohl der beste Termin dafür, da hab ich gleich wieder was Tolles vor Ich freu mich schon sehr, auch wenn ich irgendwie noch nicht so ganz drauf eingestellt bin - ich tippe mal, das Geldwechseln im Voraus muss ausfallen... So n schönes kaltes Land (Schnee bitte!) ist doch die richtige Forsetzung von einem wunderschönen Ausflug auf die Dune du Pyla zwischen Sonne, Regen und heftigstem Wind und dem anschließenden kurzen - seeehr kurzen! aber vollständigen! - Bad im Atlantik vorgestern  Also, ganz klar, eigentlich hab ich keinen Grund zu jammern, höchstens ein bisschen traurig zu sein. So insgesamt kann man es doch durchaus schlechter haben als ich!

12.2.07 17:14
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Konstantin / Website (13.2.07 17:28)
Hallo Ingrid,
troeste Dich, jeder Regen wandelt sich schneller als man denkt in Sonnenschein.
Hm, wir wissen beide, dass das nicht immer so ist, aber bei den Regenmassen, unter denen ich gerade zu leiden habe in Beirut, wiege ich mich einfach in dem Glauben, dass morgen wieder tolles Wetter sein wird. Heute war ich schon ganz stolz, dass ich 20 Minuten gelaufen bin mit Schirm ohne Nass zu werden. Und was passiert, wie ich fast da bin? Die klassische Nummer mit dem Auto, das rechts an einem vorbeifaehrt und einen von oben bis unten patschnass mit Dreck vollspritzt. Also: Trotzen wir dem Regen.
Viel Spass in Island und gruess mir die Rike, Konstantin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de